2009.05.24 Neuss : Heidemann wird Zweite in Sydney

Britta Heidemann hat beim Damendegen-Weltcup in Sydney den zweiten Platz belegt. Die Fecht-Olympiasiegerin verlor das Finale gegen Zhang Li aus China mit 9:15.

kls
Britta Heidemann

Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann hat beim Damendegen-Weltcup in Sydney nach Platz zwei im Januar in Doha zum zweiten Mal in dieser Saison einen Turniersieg knapp verpasst. Die Leverkusenerin verlor das Finale gegen die Chinesin Zhang Li 9:15, verbesserte sich in der Weltrangliste aber hinter der Rumänin Ana Branza und Imke Duplitzer aus Bonn auf Platz drei.

"Nachdem ich meine Diplomarbeit abgeliefert habe, stehe ich wieder voll im Training. Das hat sich hier sofort ausgewirkt", sagte die 26 Jahre alte Heidemann. Nach dem Weltcup in Sydney reist die in China populäre Fechterin nach Shanghai, um dort mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf deren Asienreise zusammenzutreffen.

Lobende Worte fand Bundestrainer Piotr Sozanski für die Vorstellung der amtierenden Weltmeisterin in der Stadt der Olympischen Spiele 2000: "Britta kommt langsam wieder in Fahrt. Sie hat konzentriert gefochten und ein deutliches Zeichen gesetzt." Monika Sozanski aus Heidenheim, Tochter des Bundestrainers, bestätigte zudem mit Rang fünf ihre gute Form.