2009.05.25 Neuss : Gomez-Flirt mit den Bayern wird heißer

Nationalspieler Mario Gomez hat sich mit Berater Uli Ferber getroffen und die Möglichkeit eines Wechsels zu den Bayern erörtert. "Unterschrieben ist noch nichts", sagte Ferber.

anr
Auf dem Sprung nach München: Mario Gomez

Der Transfer von Nationalstürmer Mario Gomez zum Vizemeister Bayern München rückt näher. Der 23-Jährige traf sich vor seinem Abflug mit der Nationalmannschaft nach Asien mit seinem Berater Uli Ferber. Offenbar will der angeblich auch von Real Madrid, dem AC Mailand und Manchester City umworbene Gomez gern vom VfB Stuttgart zu den Bayern wechseln.

"Unterschrieben ist noch nichts. Wir haben noch gar nicht über Zahlen gesprochen. Neben Bayern gibt es Interesse aus Italien und England. Es geht jetzt darum, was das Beste für Mario ist", sagte Ferber der Bild.

Uli Hoeneß erwartete bereits am Montag eine "Vorentscheidung, ob er zu uns kommt. Und bei ihm wissen wir, eine Entscheidung ist eine Entscheidung. Das hat bei ihm Handschlags-Qualität", sagte der Bayern-Manager der tz (Dienstags-Ausgabe).

Eigene Klausel für Wechsel zu Bayern

Der mit einem Vertrag bis 2012 mit Ausstiegsklausel ausgestattete Gomez wollte offenbar schon im Vorjahr zum Rekordmeister wechseln, ließ sich damals aber noch einmal umstimmen. Wie die Bild-Zeitung am Dienstag berichtet, hat Gomez in seinem Vertrag eine eigene Klausel für einen Wechsel zu den Bayern. In dieser soll auch die Ablösesumme auf 30 Millionen Euro festgeschrieben worden sein.

Bis zum Sonntag (31. Mai) muss die Wechsel-Option gezogen werden. "Alle Seiten wollen Planungssicherheit. Wir werden nun die letzten Details besprechen und dann den VfB Stuttgart offiziell informieren, dass wir die Klausel ziehen", sagte Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der Bild.

Der in Sachen Gomez-Transfer "optimistische" Bayern-Manager Uli Hoeneß will auch einen Torhüter verpflichten, womit die Zeit von Michael Rensing bei den Bayern endgültig abgelaufen sein dürfte. "Wir sind dran. Wenn geht, was wir uns vorstellen, holen wir einen Torwart", sagte Hoeneß.

Frey und Buffon ein Thema?

An der Gerüchtebörse wird neben dem Franzosen Sebastien Frey (AC Florenz) sogar der Name von Weltmeister Gianluigi Buffon von Juventus Turin gehandelt. Gespräche laufen laut Bild auch mit den dem Kroaten Darijo Srna vom UEFA-Cup-Sieger Schachtjor Donezk und dem Russen Jurij Schirkow von ZSKA Moskau. Die Verteidiger könnten den Italiener Massimo Oddo ersetzen, der die Bayern verlassen muss.

Offen ist die Zukunft des Franzosen Franck Ribery, der trotz aller Dementis zu Real Madrid wechseln könnte. Als Ersatz käme Alexander Hleb (FC Barcelona) in Frage, der allerdings auch vom VfB Stuttgart umworben wird. Bisher haben die Münchner für die neue Saison Anatolij Timoschtschuk von Zenit St. Petersburg für gut zehn Millionen Euro sowie Ivica Olic (Hamburger SV) und Alexander Baumjohann (Gladbach) ablösefrei verpflichtet.