2009.05.26 Neuss : Glock: "Ich bin nie zufrieden mit Platz zehn"

Timo Glock hat ein "enttäuschendes" Wochenende hinter sich. Nach Platz 20 im Qualifying und Platz zehn im Rennen hofft der Toyota-Pilot auf eine Leistungssteigerung in der Türkei.

nse
Timo Glock hofft auf bessere Leistungen

Timo Glock blickt auf ein enttäuschendes Wochenende in Monaco zurück. Nachdem der Toyota-Pilot im Qualifying nur einen 20. Startplatz herausfuhr, startete Glock letztendlich aus der Box. "Nach dem Qualifying war klar, dass wir Probleme mit dem Auto haben, so haben wir noch ein paar Veränderungen am Set-Up vorgenommen. Wir hatten ja nichts zu verlieren", erklärte der Wahl-Kölner auf der offiziellen Formel-1-Seite.

Letztendlich kam für den GP2-Champion von 2007 nur Rang zehn raus, die zweite Nullnummer im sechsten Saisonlauf. Bereits in Spanien musste sich Glock mit Platz zehn begnügen. "Ich bin nie mit Platz zehn zufrieden, weil meine Ziele höher liegen. Aber im Hinblick darauf, dass sich das Auto am Samstag nicht gut angefühlt hat, haben wir das beste Resultat erlangt, das realistisch zu erwarten war", so der 27-Jährige.

In zwei Wochen reist der Formel-1-Tross weiter in die Türkei. Dann heißt es die Leistungen aus den ersten vier Rennen zu unterstreichen. "Monaco ist ein besonderer Kurs, deshalb denke ich, dass wir in der Türkei nicht dieselben Probleme haben", gibt sich Glock zuversichtlich. Sein Rennstall Toyota liegt in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft zurzeit auf Rang drei.