2009.05.28 Neuss : Hertha verhandelt mit Christoph Janker

Abwehrspieler Christoph Janker vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim steht offenbar vor einem Wechsel zu Hertha BSC Berlin. Der 24-Jährige soll einen Zwei-Jahres-Vertrag erhalten.

chle1
Vielleicht bald Teamkollegen: Christoph Janker (r.) und Patrick Ebert

Bundesligist Hertha BSC Berlin steht offenbar vor der Verpflichtung von Defensivspieler Christoph Janker von Ligakonkurrent 1899 Hoffenheim. "Ich habe gute Gespräche mit Hertha geführt. Das ist ein interessanter Verein", sagte der 24 Jahre alte Janker der Bild.

Janker, der in Berlin einen Zweijahresvertrag erhalten soll, war in der abgelaufenen Saison in die Hoffenheimer Doping-Affäre verstrickt. Mit seinem Team-Kollegen Andreas Ibertsberger erschien er nach der Partie bei Borussia Mönchengladbach (1:1) am 7. Februar zehn Minuten zu spät zur Dopingkontrolle. Daraufhin wurde der Klub zu einer Geldstrafe von 75.000 Euro bestraft.

Chaheds Verbleib fraglich

Wieder fraglich ist bei Hertha der Verbleib von Abwehrspieler Sofian Chahed. Der UEFA-Cup-Teilnehmer hatte dem in der Rückrunde verletzten Defensivspieler vor Monaten bereits einen neuen Kontrakt angeboten, doch plötzlich deutet einiges auf Trennung hin. "Der Wind hat sich nun etwas gedreht", sagte Herthas Manager Dieter Hoeneß dem Fachblatt kicker.

Bei Abwehrspieler Rodnei soll der Klub hingegen die Option auf einen Vertrag bis 2011 gezogen haben. Auch Josip Simunic, der für eine Ablösesumme von sieben Millionen Euro wechseln könnte, soll gehalten werden. "Wir haben keinerlei Interesse, Joe zu verkaufen", sagte Hoeneß.

Kapitän Arne Friedrich, dessen Verhältnis zu Trainer Lucien Favre wegen seiner Reservistenrolle in den letzten beiden Liga-Spielen angespannt ist, forderte vom Trainer personelle Nachbesserungen. Der Verlust von Marko Pantelic und Andrej Woronin wiege schwer. "Marko hat man nicht gewollt. Jetzt ist der Trainer gefragt, etwas Vernünftiges zu finden", sagte Friedrich dem kicker.