2009.05.29 Neuss : Volleyballer zuversichtlich vor WM-Qualifikation

Trotz der Testspielniederlagen gegen Weltmeister Brasilien gehen die deutschen Volleyballer mit Optimismus in die WM-Qualifikation. Erster Gegner in der Slowakei ist Kroatien.

dst1
Die deutschen Volleyballer müssen in der WM-Quali ran

Mit großem Optimismus starten die deutschen Volleyballer in ihre WM-Qualifikation. Die Kontrahenten in Poprad sind Kroatien (heute, 16.30 Uhr), Weißrussland (Samstag, 16.30 Uhr) und Gastgeber Slowakei (Sonntag, 17.30 Uhr), die beiden erstplatzierten Teams erreichen die Finalrunde um die WM-Tickets vom 14. bis 16. August.

"Wir haben gute Chancen, ich bin optimistisch", sagte der neue Bundestrainer Raul Lozano: "Wenn wir auf dem gleichen Niveau spielen wie gegen Brasilien, werden wir uns für die nächste Runde qualifizieren."

Gegen den Weltmeister und Olympiazweiten Brasilien hatte Lozano vor wenigen Tagen sein Debüt als Bundestrainer gefeiert. In den drei Länderspielen gelang trotz guter Leistungen insgesamt nur ein Satzgewinn.

Hübner nicht dabei

Im zwölf Akteure umfassenden Kader stehen auch die sechs Peking-Teilnehmer Simon Tischer, Björn Andrae, Marcus Popp, Marcus Böhme, Jochen Schöps und Thomas Kröger. Italien-Profi und Weltklasse-Mittelblocker Stefan Hübner hatte aufgrund einer Knieverletzung frühzeitig absagen müssen.

Nachholbedarf bei der deutschen Auswahl hat Lozano im schnellen Zuspiel auf die Außenpositionen erkannt. Außerdem sagte er: "Für fast alle gilt auf jeden Fall, dass wir im Aufschlag weniger Fehler machen müssen."

Die WM 2010 findet vom 24. September bis 10. Oktober in Italien statt. Bei der Finalrunde der Qualifikation werden in den Vierer-Gruppen jeweils zwei Tickets vergeben.