2009.06.02 Neuss : Krise von Dietzsch hält auch in Dessau an

Diskus-Weltmeisterin Franka Dietzsch hat bisher noch keinen Weg aus der Krise gefunden. Beim Leichtathletik-Sportfest in Dessau kam die 41-Jährige nicht über Rang fünf hinaus.

nse
Franka Dietzsch

Diskus-Weltmeisterin Franka Dietzsch steckt weiter in der Krise, die Kugel-WM-Dritte Nadine Kleinert ist dagegen in Top-Form. Beim Leichtathletik-Sportfest in Dessau/Sachsen-Anhalt siegte Kleinert mit 19,80m und festigte ihren vierten Rang in der Weltrangliste.

Dagegen kam die 41 Jahre alte Neubrandenburgerin Dietzsch nicht über 56,53m und Rang fünf hinaus. Damit verpasste sie die Qualifikation für die Team-EM im portugiesischen Leira (20./21. Juni), für sich die drittplatzierte Nadine Müller (Halle/59,70) empfahl. Den Wettkampf gewann die Polin Wioletta Potepa (63,24). "Ich bin wütend. Es kotzt mich an, dass es nicht klappt", sagte Dietzsch.

Drei Deutsche auf WM-Kurs

Kurs auf die WM in Berlin (15. bis 23. August) nahmen in Dessau drei deutsche Athleten. Hallen-Europameisterin Petra Lammert (Neubrandenburg) hakte als Dritte hinter Kleinert und Denise Hinrichs (Wattenscheid/19,35) die doppelt geforderte Norm zum zweiten Mal ab. Zur ersten B-Norm flog Dreispringerin Katja Demut aus Jena mit ihrer Bestleistung von 14,12m, womit sie Rang zwei hinter der russischen EM-Dritten Anna Pjatich belegte (14,17). Speerwerfer Mark Frank (Rostock) schaffte als Sieger mit 83,86 zum ersten Mal die A-Norm von 81,00.

Der als Top-Starter verpflichtete Ex-Doper, Sprinter Dwain Chambers (Großbritannien), fehlte vor rund 3000 Zuschauern im Paul-Greifzu-Stadion. Die Veranstalter hatten ihn nach heftigen Diskussionen wieder ausgeladen.