2009.06.03 Neuss : Fans pfeifen "Equipe Tricolore" aus

Bei der 0:1-Niederlage gegen Nigeria ist Frankreichs Nationalmannschaft von den eigenen Fans ausgepfiffen worden. "Das war sehr bedauerlich", sagte Kapitän Patrick Viera.

ged
Yoann Gourcuff, Rod Fanni und Loic Remy (v.l.) sind entsetzt

Bei Vize-Weltmeister Frankreich hängt nach der 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen Nigeria zwischen der "Equipe Tricolore" und den eigenen Fans der Haussegen schief. Beim schwachen Länderspiel-Auftritt in St. Etienne wurden die Spieler, vor allem die Profis von Olympique Lyon, dem Erzrivalen des Gastgebers, und der umstrittene Trainer und ehemalige Lyon-Akteur Raymond Domenech ausgepfiffen.

"Das war alles andere als beeindruckend. Von der ersten Minute an wurden Karim Benzema und die anderen Spieler von Lyon ausgebuht", sagte Coach Domenech, der nach der Niederlage gegen die ehemalige Auswahl von Berti Vogts noch stärker unter Druck gerät.

"Ole! Ole!"-Rufe für Nigerianer

Auch Kapitän Patrick Vieira zeigte sich nach seinem Comback in der Nationalmannschaft, die ohne die Stars Franck Ribery (Bayern München) und Florent Malouda (FC Chelsea) agierte, enttäuscht vom Verhalten der eigenen Anhänger: "Das war sehr bedauerlich." In der ersten Halbzeit erhielten sogar die Nigerianer "Ole! Ole!"-Rufe, nachdem sie sich den Ball sekundenlang ungestört zupassen konnten.

Den schwachen Auftritt im ersten Spielabschnitt wollte Domenech auch gar nicht beschönigen. "Die Nigerianer konnten tun, was sie wollten, weil wir die wesentliche Dinge vergessen hatten", sagte der Trainer und erklärte dies mit der fehlenden Frische seiner Spieler nach der anstrengenden Saison.