2009.06.05 Neuss : Bielefelder Vorstand tritt geschlossen zurück

Nach dem Abstieg gehen die turbulenten Tage in Bielefeld weiter. Der gesamte Vorstand um Geschäftsführer Roland Kentsch tritt auf der Jahreshauptversammlung im Juni zurück.

asc
Geschäftsführer Roland Kentsch

Nach der heftigen Kritik an der Führung nach dem Abstieg aus der Bundesliga ist der Vorstand von Arminia Bielefeld geschlossen zurückgetreten. Drei Tage nach der Entscheidung von Conrad Schormann stellen auch Klubpräsident Hans-Hermann Schwick, Geschäftsführer Roland Kentsch, Albrecht Lämmchen und Andreas Mamerow ihre Ämter auf der Jahreshauptversammlung am 22. Juni zur Verfügung. Dies gaben die Bielefelder am Freitag offiziell bekannt.

Albrecht Lämmchen und Andreas Mamerow stellen sich in einem neuen Team, zusammen mit dem Präsidentschaftskandidaten Klaus Daudel, Norbert Leopoldseder als Kandidat für den Posten des Schatzmeisters und Thomas Lauritzen (Unternehmenssprecher Schüco), zur Wahl. Daudel und Leopoldseder würden nach einem erfolgreichen Ausgang der Wahl aus dem Aufsichtsrat ausscheiden.

Der Vorstand kam mit diesem Schritt einer möglichen Abwahl am 22. Juni zuvor. Dies hatte sich die Gruppierung "Kritische Arminen" für den Fall zum Ziel gesetzt, dass der Vorstand nicht selbst zurücktritt.