2009.06.05 Neuss : Schulz: "Habe Athleten stets aufgeklärt"

Joachim Schulz versichert, dass er seine Athleten stets über Dopingmittel aufgeklärt hat. Schulz hatte in seiner Zeit als DDR-Trainer Dopingmittel an Sportler gegeben.

anr
Schulz: "Habe Athleten über Doping aufgeklärt"

Leichtathletik-Trainer Joachim Schulz hat versichert, seine Athleten in der DDR stets über die Dopingmittel aufgeklärt zu haben, die er ihnen verabreichte. "Jeder wusste, was die sogenannten unterstützenden Mittel waren und kannte die Risiken", sagte der 54-Jahre alte Coach von Weitsprung-Hallen-Europarekordler Sebastian Bayer dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Schulz hatte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) gesagt, während seiner Tätigkeit bei Turbine Erfurt von 1983 bis zur Wende 1989 Dopingmittel an seine Sportler gegeben und sie im Selbstversuch an sich als Trainer ausprobiert zu haben.

DLV über Vergangenheit informiert

"Nach dem Experiment habe ich gewusst, was der Körper gut verarbeiten kann und was nicht. Ich habe auch gewusst, warum es bei den Olympischen Spielen in Montreal hieß, die Schwimmerinnen mit den tiefen Stimmen sollten schwimmen und nicht singen können", berichtete Schulz. Das Thema Doping habe er dann aber 1990 für sich ad acta gelegt. Zuvor informierte er nach eigener Aussage den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) über seine Vergangenheit.

Seines Wissens nach habe es bei keinem seiner Athleten gesundheitliche Spätfolgen gegeben. "Ich habe noch Kontakt. Es gibt Frauen, die haben zwei oder drei Kinder." Allerdings habe es die "unterstützenden Mittel" auch nicht für alle Athleten gegeben, sondern nur für ausgewählte Top-Sportler: "Ob sie die Dinge dann auch genommen haben oder nicht, das entzieht sich meiner Kenntnis."

Schulz klärte vor gut drei Jahren seinen Schützling Sebastian Bayer über die Vorgänge in der DDR auf. Bayer, der im März mit 8,71m sensationell Hallen-Europarekord gesprungen war, sagte der FAZ: "Ich weiß, dass Doping von Staats wegen angeordnet wurde. Was früher passiert ist, ob in der BRD oder in der DDR, ist passiert. Das Thema ist abgeschlossen. Heute ist eine andere Zeit."