2009.06.06 Neuss : Göppingen gewinnt Fernduell um Europapokal-Platz

Göppingen ist durch ein 31:21 gegen Minden am 34. Spieltag der Handball-Bundesliga als letztes Team in den Europacup eingezogen. Kiel schraubte den Punkterekord auf 65 Zähler hoch.

bto
Spielszene aus der Partie zwischen Kiel und Flensburg

Jubel am letzten Spieltag der Handball-Bundesliga in Kiel und Göppingen: Während Meister Kiel mit einem 37:31 (20:12) zum Saisonfinale gegen den Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt den Saison-Punkterekord auf 65 Zähler verbesserte, gewann Frisch Auf Göppingen das Kopf-an-Kopf-Rennen um den letzten Startplatz im Europapokal.

Die Göppinger qualifizierten sich mit einem 31:21 (16:6) gegen GWD Minden als dritte Mannschaft neben dem TBV Lemgo und der SG Flensburg-Handewitt für den EHF-Pokal, für den Titelverteidiger VfL Gummersbach zudem automatisch qualifiziert ist. Kiel vertritt neben Vizemeister HSV Hamburg und den drittplatzierten Rhein-Neckar Löwen Deutschland wie im Vorjahr in der Champions League.

Rekordmeister Kiel hatte bereits am Mittwoch mit dem 63. Saisonpunkt den Rekord des TBV Lemgo aus dem Jahr 2003 verbessert und legte beim Abschied von Kapitän Stefan Lövgren noch einmal nach. Der 38-jährige Schwede beendet nach zehn Jahren an der Förde seine Karriere.

Die Göppinger hielten den SC Magdeburg auf Distanz. Die Magdeburger setzte sich zwar 28:25 (16:14) gegen die Rhein-Neckar Löwen durch, mussten den Göppingern aber aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den Vortritt lassen. Bei den Löwen verabschiedete sich Nationalspieler Christian Schwarzer nach seinen 568. und damit letzten Bundesliga-Auftritt, bei dem ihm ein Tor gelang.

Hamburg feiert Kantersieg

Als Tabellenzweiter beendete der HSV Hamburg nach einem 43:16 (18:4)-Erfolg gegen Absteiger Stralsunder HV die Spielzeit. Stefan Schröder wurde mit 21 Toren zum gefeierten Mann des Tages. Mit dieser Ausbeute verbesserte der Rechtsaußen die bisherige 20-Tore-Bestmarke von Herbert Lübking (GW Dankersen) aus der Saison 1968/1969.

Die Füchse Berlin kamen zum Abschluss zu einem 40:33 (22:16) gegen MT Melsungen, TSV Dormagen gewann gegen Zwangsabsteiger Tusem Essen 30:21 (15:10), TV Großwallstadt besiegte die HSG Wetzlar 26:25 (15:14), EHF-Pokalsieger VfL Gummersbach unterlag in Lemgo 24:26 (10:13) und Zwangsabsteiger HSG Nordhorn gewann sein vorerst letztes Bundesliga-Spiel gegen HBW Balingen-Weilstetten 32:30 (16:13).