2009.06.07 Neuss : Hockeyherren verlieren Finale

Die Hockey-Nationalmannschaft hat beim Vier-Nationen-Turnier in Hamburg das Finale gegen Australien verloren. Platz drei ging an die Niederlande, die gegen England gewannen.

ged
Tobias Hauke (r.) im Spiel gegen Australien

Hockey-Olympiasieger Deutschland hat den Turniersieg beim Vier-Nationen-Turnier in Hamburg verpasst. In der dritten und abschließenden Begegnung kassierte die Auswahl von Bundestrainer Markus Weise eine deutliche 2:6 (0:3)-Niederlage gegen Vizeweltmeister Australien, das damit ungeschlagen Sieger der Traditionsveranstaltung wurde. Platz drei ging an die Niederlande, die England mit 5:4 (1:3) bezwang.

Vor 1500 Zuschauern beim "Finale" lieferten sich beide Mannschaften eine unterhaltsame und offene Partie, in der die Australier wesentlich effektiver in der Chancenauswertung waren. Die Abwehr um den neuen Mannschaftskapitän Maximilian Müller stand oft unter Druck und wirkte dabei nicht immer sicher.

Mark Petersen (7.), Edward Ockenden (16.), und Luke Doerner (30.) trafen bereits vor der Halbzeit. Nach der Pause brachte Christopher Zeller (45., 50) Deutschland mit zwei Strafecken wieder heran, doch Welthockeyspieler Jamie Dwyer (55., 62.) entschied die Partie, ehe Mark Patersen (69.) den Endstand herstellte.

Der deutschen Mannschaft hätte ein Unentschieden gereicht, nachdem sie am Samstag nach einer starken Leistung den Erzrivalen aus den Niederlanden mit 5:3 (1:1) bezwungen hatte. Australien feierte seinen zweiten Sieg mit 5:2 (2:0) gegen die Briten. Bereits am Donnerstag war der Weltmeister und Olympiasieger zum Auftakt mit 6:0 gegen England erfolgreich, während sich Australien 3:2 (2:1) gegen die Niederlande durchsetzen konnte.