2009.06.07 Neuss : Mexiko muss in WM-Quali weiteren Dämpfer hinnehmen

In der CONCACAF-Gruppe muss Mexiko mehr denn je um die WM-Teilnahme bangen. Das Team des neuen Trainers Javier Aguirre verlor gegen El Salvador 1:2 und liegt nur auf Rang fünf.

hsc
Mexikos Coach Javier Aguirre

Die mexikanische Nationalmannschaft muss auch nach der Entlassung von Trainer Sven-Göran Eriksson in der WM-Qualifikation einen weiteren Dämpfer hinnehmen und mehr denn je um die WM-Teilnahme fürchten. In San Salvador zog der zweimalige WM-Viertelfinalist mit 1:2 (0:1) gegen El Salvador den Kürzeren.

Mit drei Punkten belegt die Mannschaft des neuen Trainers Javier Aguirre in der CONCACAF-Gruppe nur den fünften Platz unter sechs Teams. Nur die drei ersten Teams sind direkt qualifiziert, der Vierte bestreitet Play-off-Spiele gegen den Fünften der Südamerika-Ausscheidung.

Die Führung der Gastgeber durch Julio Martinez (11.) konnte Cuauhtemoc Blanco (70., Elfmeter) zwar zwischenzeitlich ausgleichen, doch Eliseo Quintanilla (84., Elfmeter) sicherte El Salvador den Sieg. Auf Seiten der Mexikaner spielten der Stuttgarter Ricardo Osorio sowie der ehemalige Frankfurter Aaron Galindo 90 Minuten durch. Der einstige VfB-Star Pavel Pardo wurde zur Halbzeit ausgewechselt und durch Torschütze Blanco ersetzt.

Costa Rica führt die Tabelle an

In der Tabelle führt Costa Rica nach dem 3:2 (1:1) in Bacolet gegen Trinidad und Tobago mit zwölf Punkten. Dahinter folgen die USA (10), die 2:1 (1:1) in Chicago gegen Honduras gewann, und El Salvador (5). Für die US-Amerikaner waren der Ex-Münchner Landon Donovan (43., Elfmeter) und Carlos Bocanegra (69.) erfolgreich. Die Gäste waren durch Carlos Costly (5.) in Führung gegangen.