2009.06.08 Neuss : Schiedsrichter Fandel beendet seine Karriere

Schiedsrichter Herbert Fandel beendet seine Karriere und wird zukünftig im DFB-Schiedsrichterausschuss arbeiten. Der 45-Jährige war seit 1989 DFB- und seit 1998 FIFA-Referee.

phi
Herbert Fandel legt die Pfeife beiseite

Herbert Fandel beendet seine Schiedsrichter-Karriere und wird künftig als kooptiertes Mitglied im Schiedsrichterausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mitarbeiten. Der 45 Jahre alte FIFA-Referee informierte DFB-Präsident Theo Zwanziger, den für die Unparteiischen zuständigen DFB-Vizepräsidenten Rainer Koch und Volker Roth, den Vorsitzenden des DFB-Schiedsrichterausschusses, am Wochenende über seine Entscheidung, dass er in der kommenden Saison national und international nicht mehr als Unparteiischer zur Verfügung steht.

Der Konzertpianist aus Kyllburg, der seit 1989 auf der DFB- und seit 1998 auf der FIFA-Schiedsrichter-Liste steht, leitete in seiner aktiven Karriere 247 Bundesliga-Begegnungen, 26 A-Länderspiele und 56 Europapokalspiele. Unter anderem war er bei der EURO 2008 in Österreich und der Schweiz, beim Confederations Cup 2005 in Deutschland und bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney im Einsatz.

Weitere internationale Höhepunkte waren die Leitung des Champions-League-Finales 2007 zwischen dem AC Mailand und FC Liverpool in Athen und des UEFA-Pokal-Endspiels 2006 zwischen dem FC Sevilla und FC Middlesbrough in Eindhoven. Vom DFB wurde er 2001, 2005, 2007 und 2008 zum Schiedsrichter des Jahres gewählt.