2009.06.09 Neuss : Volleyballerinnen in Montreux nur Außenseiter

Die deutschen Volleyballerinnen sind beim Acht-Nationen-Turnier in Montreux nur Außenseiter. In Gruppe A trifft die DVV-Auswahl auf Olympiasieger Brasilien, China und Polen.

phi
Bundestrainer Giovanni Guidetti

Krasse Außenseiter sind die deutschen Volleyballerinnen bei dem heute in Montreux beginnenden Acht-Nationen-Turnier der Weltelite (9. bis 14. Juni). Erster Kontrahent in der Vorrundengruppe A ist Olympiasieger Brasilien (21.00 Uhr).

Außerdem trifft die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) auf den Olympia-Dritten China (Mittwoch, 18.30) und EM-Gastgeber Polen (Donnerstag, 16.30). Die beiden Gruppenbesten erreichen die Halbfinals. In der Gruppe B spielen der dreimalige Olympiasieger Kuba, Europameister Italien, die Niederlande und Japan.

Leistungstest gegen die Weltspitze

"Das wird ein echter Leistungstest gegen die Weltspitze, der uns beim Neuaufbau der Mannschaft nur helfen kann", sagte Bundestrainer Giovanni Guidetti: "Die Ergebnisse sind für mich dabei nicht erstrangig. Ich will sehen, wie meine Spielerinnen in bestimmten Situationen reagieren."

Guidetti verzichtet auf die Weltklasse-Mittelblockerin Christiane Fürst (Pesaro), die eine Regenerationspause erhält, bei der entscheidenden WM-Qualifikation in Almere/Niederlande (17. bis 19. Juli) aber wieder zur Verfügung steht. Dafür kehrt die 1,96 Meter große langjährige Stammspielerin Kathy Radzuweit in den Mittelblock zurück.