2009.06.13 Neuss : Audi und Peugeot kämpfen um Le-Mans-Sieg

Beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans liefern sich Audi und Peugeot ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach einem Viertel der Distanz liegen die beiden Spitzenteams innerhalb von 43 Sekunden.

chle1
Enges Rennen in Le Mans

Nach einer turbulenten Anfangsphase mit Ausrutschern und Kollisionen der favorisierten Teams von Audi und Peugeot in der ersten Stunde bestimmten die beiden Diesel-Giganten beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans trotzdem das Tempo an der Spitze.

Dabei lieferten sich David Brabham/Marc Gene/Alexander Wurz (Australien/Spanien/Österreich) nach einem Viertel der Distanz einen spannenden Schlagabtausch mit dem Audi-Team der Titelverteidiger Rinaldo Capello/Tom Kristensen/Allan McNish (Italien/Dänemark/Großbritannien). Nach sechs Stunden lagen diese beiden Wagen innerhalb von nur 43 Sekunden.

Ein weiteres Audi-Team mit Lucas Luhr/Mike Rockenfeller/Marco Werner (Koblenz/Neuwied/Ermatingen) verabschiedete sich eine halbe Stunde später aus dem Titelrennen. Aussichtsreich auf Platz drei liegend, prallte Luhr rückwärts in einen Reifenstapel. Der Wagen wurde dabei total zerstört, der 29-Jährige blieb unverletzt.

Pech hatte auch das lange Zeit führende Peugeot-Trio mit den Franzosen Sebastien Bourdais, Franck Montagny und Stephane Sarrazin, die nach einem Antriebswellenschaden auf Rang vier eine Runde zurücklagen.