2009.06.20 Neuss : Golfer Kaymer verpasst Cut bei US Open

Golfprofi Martin Kaymer hat bei den mit 7,5 Millionen Dollar dotierten US Open in Farmingdale den Cut um einen Schlag verpasst. Ricky Barnes (USA) setzte sich an die Spitze.

ged
Nicht sein Tag: Martin Kaymer

Golf-Hoffnung Martin Kaymer ist bei den 109. US Open in Farmingdale/Bundesstaat New York am Cut gescheitert. Am Ende der wegen Regens auf Samstag verschobenen zweiten Runde kam der 24-Jährige aus Mettmann mit einer 69 ins Klubhaus und verpasste mit insgesamt 145 Schlägen die Qualifikation für die zweite Hälfte der mit 7,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung um einen Schlag.

Bei den "Regenspielen" auf dem Par-70-Kurs im Bethpage State Park belegte der gebürtige Düsseldorfer somit trotz einer deutlichen Leistungssteigerung am Ende den geteilten 61. Platz. Zwei Birdies bei einem Bogey waren nach vier Bogeys und einem Doppel-Bogey am Vortag nicht genug, um sich für die Schlussrunden zu qualifizieren.

Barnes erobert Platz eins

Die Spitzenposition erkämpfte derweil der US-Amerikaner Ricky Barnes mit 132 Schlägen (67+65) vor seinem Landsmann Lucas Glover mit 133 (69+64) und dem Kanadier Mike Weir mit 134 (65+70). Superstar Tiger Woods, wie Kaymer mit einer 69 am Samstag, blieb der Veranstaltung mit 143 Schlägen auf dem geteilten 41. Rang erhalten. Mit elf Schlägen Rückstand hat der 33-Jährige aber kaum noch Aussichten auf die Titelverteidigung und seinen 15. Majortitel.

Wie Kaymer am Cut gescheitert ist auch der Ire Padraig Harrington. Der Gewinner der British Open und der US-PGA-Championship landete mit 152 (76+76) Schlägen auf dem geteilten 137. Rang des 155-köpfigen Teilnehmerfeldes.

Das vorzeitige Ausscheiden hilft Kaymer aber hinsichtlich seines Starts bei den am Donnerstag beginnenden BMW International Open in München. Laut der Wettervorhersagen ist bei den US Open kaum mit einem Turnierende am Sonntag zu rechnen. Möglicherweise wird der Sieger erst am Dienstag ermittelt.