2009.06.22 Neuss : Deutsche Fans hegen Sympathie für "Oranje"

Laut einer Marktanalyse hat die Niederlande bei deutschen Fans Sympathiepunkte gesammelt. Die ehemaligen "Erzfeinde" liegen vor Italien, Frankreich und Portugal.

mby
Oranje kommt zurzeit in Deutschland gut an

Vom Erzrivalen zum Sympathieträger: Die deutschen Fans haben ihre Liebe zu den einstigen Erzrivalen aus den Niederlanden entdeckt. Das ist die verblüffende Erkenntnis, die sich aus der Marktanalyse des Rechtehändlers und Vermarkters Sportfive ergibt. Galten die Niederländer in den 90er Jahren noch als bittere Rivalen, kommen sie 2009 auf einen Sympathiewert von 31 Prozent und liegen damit vor Italien, Frankreich oder Portugal.

Die Rivalitäten zwischen den beiden Nachbarn im Fußball haben eine lange Geschichte, die bis zur der 1:2-Finalniederlage Oranjes bei der WM 1974 in München gegen Deutschland zurückgeht. Diese erreichten bei der EM 1988, als Marco van Basten, Ruud Gullit und Co. die DFB-Elf im Halbfinale rauswarfen, oder bei der WM in Italien 1990 mit dem Achtelfinal-Aus der Niederländer gegen den späteren Weltmeister neue Höhepunkte.

Niederländer kommen besonders im Norden an

Einen auffälligen Sympathie-Spitzenwert erreichen die Niederländer dabei unter den HSV-Fans. Hier finden 44 Prozent die Mannschaft mit Spielern wie Rafael van der Vaart, Nigel de Jong und Joris Mathijsen sympathisch. "Das Ergebnis der Umfrage ist schon überraschend, aber wir stellen auch immer wieder fest, wie viel Einfluss insbesondere Spielerpersönlichkeiten auf die Wahrnehmung einer Mannschaft haben. Die niederländischen Spieler des HSV waren und sind hier gute Botschafter für ihr Land", sagt Philipp Hasenbein, Geschäftsführer von Sportfive. Der Abgang von HSV-Trainer Martin Jol konnte in der Umfrage nicht mehr berücksichtigt werden.