2009.06.22 Neuss : Es kribbelt bei Prinz Poldi

Der 1. FC Köln hat am Donnerstag seinen Trainingsauftakt. Nach drei Jahren wird auch Rückkehrer Lukas Podolski dabei sein, bei dem das "Kribbeln" bereits begonnen hat.

mby
Das Warten der FC-Fans hat ein Ende

Am Donnerstag sehen die Fans ihren Liebling Lukas Podolski beim Trainingsauftakt endlich wieder im Trikot des Bundesligisten 1. FC Köln. "Ich spüre schon ein leichtes Kribbeln", sagte der Nationalstürmer in einem Interview mit der Tageszeitung Express (Dienstag-Ausgabe). Der 24-Jährige wird seinen ersten öffentlichen Auftritt bereits am Mittwoch auf einer Pressekonferenz haben und tagsdrauf um 18.00 Uhr im WM-Stadion nach drei Jahren bei Bayern München wieder mit dem 1. FC Köln trainieren.

"In der Truppe steckt noch viel drin"

"Ich freue mich einfach. Und ich würde mich noch mehr freuen, wenn am Donnerstag viele Fans zum Training kommen. Es war einfach klasse, wie mich die Kölner auch in den vergangenen drei Jahren während meiner Zeit in München unterstützt haben", sagte "Prinz Poldi". Zu den sportlichen Zielen äußerte sich der Angreifer vorsichtig. "Wichtig ist zunächst einmal, den 1. FC Köln wieder langfristig in der Bundesliga zu etablieren. In der Truppe steckt noch viel drin. Schon alleine die Offensive mit Novakovic und Freis ist doch gut besetzt", sagte er.

"Überrascht" von Daums Abschied

Der plötzliche Abgang von Trainer Christoph Daum habe ihn zwar "überrascht", aber im Vordergrund habe bei seiner Rückkehr der Verein gestanden. "Ich habe mich ganz klar nicht nur wegen des Trainers Daum für den FC entschieden", erklärte Poldi.