2009.06.22 Neuss : Hübner beendet Karriere im Volleyball-Nationalteam

Aus gesundheitlichen Gründen hat Stefan Hübner sein Nationalmannschaftstrikot an den Nagel gehängt. Der viermalige Volleyballer des Jahres konzentriert sich nun auf seinen Verein.

ero1
Stefan Hübner (m.) zieht das Nationaltrikot aus

Stefan Hübner hat seinen Rücktritt aus der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft erklärt. Der 34 Jahre alte Weltklasse-Mittelblocker vom italienischen Klub Treviso nannte gesundheitliche Gründe für die Entscheidung. Sein Körper habe ihm schon oft Grenzen aufgezeigt, die er "mit sehr viel Kraft, Energie und Ausdauer überwunden habe", so Hübner. Diese Energie benötige er nun für andere Lebensbereiche. Seine Vereinskarriere wird der viermalige Volleyballer des Jahres indes fortsetzen.

Lozano: "Schade, ihn nicht mehr in der Mannschaft zu haben"

Bundestrainer Raul Lozano reagierte betroffen auf Hübners Entscheidung. "Es tut mir sehr leid, dass er diese Entscheidung getroffen hat, aber ich akzeptiere sie natürlich. Für mich ist es schwer, ohne Stefan Hübner auszukommen, weil er einer der besten Mittelblocker der Welt ist. Es ist sehr schade, ihn nicht mehr in der Mannschaft zu haben", sagte Lozano.

Zuletzt laborierte der gebürtige Bielefelder Hübner an Problemen im rechten Knie, die ihn zu einer Absage für die WM-Qualifikationsspiele Ende Mai in Poprad/Slowakei zwangen. Somit war die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking 2008 Hübners letzter Auftritt im Trikot der Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV). Hübner absolvierte insgesamt 224 Länderspiele.