2009.06.23 Neuss : Werder verhandelt weiter über Marin

Pokalsieger Werder Bremen hat angekündigt, mit Bundesligist Borussia Mönchengladbach in eine neue Verhandlungsrunde über den Wechsel von Marko Marin zu den Hanseaten zu gehen.

ged
Werder möchte Marin verpflichten

In der Hängepartie um den Wechsel von Marko Marin vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zum deutschen Pokalsieger Werder Bremen haben die Hanseaten eine weitere Verhandlungsrunde angekündigt. Das Tischtuch mit der Borussia sei nicht zerschnitten. Es werde wieder Gespräche geben, sagte Bremens Sportdirektor Klaus Allofs der Syker Kreiszeitung: "Wir haben ein faires und marktgerechtes Angebot abgegeben. Da sollte man eine Einigung finden. Wir werden alles daran setzen, dass es klappen wird. Schließlich will Marko ja auch unbedingt zu uns."

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hatte den Wechsel zuletzt infrage gestellt und auf Differenzen bei der Ablösevorstellung verwiesen. Die Bremer bieten für den Nationalspieler, der derzeit mit der U21 bei der EM in Schweden um den Titel kämpft, angeblich 6, 5 Millionen Euro. Die Borussia soll rund zwei Millionen mehr fordern.

Allofs hält Borowski für Verstärkung

Eine mögliche Rückholaktion von Nationalspieler Tim Borowski, der beim deutschen Rekordmeister Bayern München aufs Abstellgleis geraten ist, bezeichnete Allofs als "interessant". Allerdings verwies der Werder-Manager darauf, dass ein solcher Transfer auf seine finanzielle Umsetzbarkeit hin überprüft werden müsse. Sportlich hielte Allofs den Ex-Nationalspieler für eine Verstärkung.

"Wir haben es damals bedauert, dass Tim uns verlassen hat. Das zeigt doch, was wir von ihm halten", sagte Allofs: "Diese Meinung ändern wir nicht, nur weil Tim vielleicht ein schwieriges Jahr bei den Bayern hatte."