2009.07.02 Neuss : Drei deutsche Beachvolleyball-Duos im Achtelfinale

Bei der Beachvolleyball-WM in Stavanger haben mit den Paaren Brink/Reckermann, Klemperer/Koreng sowie Goller/Ludwig bei den Damen drei deutsche Duos das Achtelfinale erreicht.

lhi
Julius Brink und Jonas Reckermann stehen im Achtelfinale

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) darf bei der Beachvolleyball-WM in Stavanger weiter auf Medaillen hoffen. Neben den Weltranglistendritten Julius Brink und Jonas Reckermann (Leverkusen/Köln), die aufgrund der verletzungsbedingten Absage der Brasilianer Cunha/Pedro kampflos die Runde der besten 32 überstanden, zogen bei den Männern auch David Klemperer/Eric Koreng (Essen) ins Achtelfinale ein.

Das an Nummer sechs gesetzte Duo Klemperer/Koreng, das sich mit 2:0 (21:18, 21:12) gegen die Franzosen Fabien Dugrip/Yannick Salvetti durchsetzte, trifft in der nächsten Runde am Freitag auf die Esten Kristjan Kais/Rivo Vesik. "Wir können nicht einhundert Prozent zufrieden sein, da ist noch eine Steigerung drin", sagte Koreng. Brink/Reckermann bekommen es mit den Amerikanern Jacob Gibb und Sean Rosenthal zu tun.

Dollinger/Urbatzka gescheitert

Gescheitert sind dagegen Sebastian Dollinger und Mischa Urbatzka (Kiel/Hamburg), die gegen Jason Lochhead/Kirk Pitman (Neuseeland) 0:2 (17:21, 21:23) verloren.

Bei den Frauen gewannen Sara Goller/Laura Ludwig (Berlin) das deutsche Duell mit Geeske Banck/Anja Günther (Kiel/Berlin) 2:0 (21: 12, 21:16). Im Achtelfinale treffen Goller und Ludwig auf das US-Duo Turner/Akers, im Viertelfinale würden wahrscheinlich die topgesetzten Amerikanerinnen Ross/Kessy warten.

Dagegen war für Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Essen) und Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg) in der ersten K.o.-Runde Endstation. Pohl/Rau mussten sich den Chinesinnen Zhang Xi und Huang Ying mit 0:2 (15:21, 15:21) deutlich geschlagen geben. Das Duo Holtwick/Semmler unterlag nach einer schwachen Leistung den Tschechinnen Sona Novakova und Lenka Hajeckova mit 0:2 (16:21, 16:21).