2009.07.08 Neuss : Kumbernuss rät Dietzsch zu WM-Verzicht

Kugelstoß-Olympiasiegerin Astrid Kumbernuss hat Diskus-Weltmeisterin Franka Dietzsch geraten, die Teilnahme an der Leichtathletik-WM abzusagen, sofern das Formtief anhalte.

ino
2007 gewann Franka Dietzsch in Osaka Gold

Kugelstoß-Olympiasiegerin Astrid Kumbernuss hat ihrer auf Formsuche befindlichen Neubrandenburger Vereinskollegin, Diskus-Weltmeisterin Franka Dietzsch, den Verzicht auf die Leichtathletik-WM in Berlin (15. bis 23. August) nahegelegt. "Ich leide mit ihr. Wenn es bis kurz vor Beginn nicht geht, muss sie für die WM absagen. Das sage ich knallhart", sagte die ehemalige Trainingskollegin der Sport Bild.

Die 41-jährige Dietzsch, die gemeinsam mit Kumbernuss bis zu deren Karrierende 2005 bei Coach Dieter Kollark trainiert hatte, nahm die Empfehlung gelassen und sagte dem SID: "Ich entscheide selbst, wann ich aufhöre. Egal, wer was sagt. Ich kämpfe weiter. Ab nächste Woche bin ich im Trainingslager in Kienbaum."

Die "Grande Dame" der deutschen Leichtathletik hatte am Samstag bei der DM in Ulm nur 59,09m erzielt, gegen die Hallenserin Nadine Müller (59,98) verloren und ihren elften Meistertitel in 13 Jahren verpasst.

Allein mit ihrer WM-Teilnahme, die sie dank einer Wildcard als Titelverteidigerin sicher hat, könnte Dietzsch Geschichte schreiben. Berlin wäre ihre zehnte WM, das ist einmalig in der Welt. Sie gewann dreimal den Titel: 1999, 2005 und 2007.