2009.07.14 Neuss : Van Marwijk schiebt Huntelaar-Wechsel zum VfB an

Bondscoach Bert van Marwijk rät seinem niederländischen Schützling Klaas-Jan Huntelaar zum Wechsel nach Stuttgart. Im Hinblick auf eine WM-Teilnahme sei der VfB der richtige Weg.

us
Unterstützt die Bemühungen des VfB: Bert van Marwijk

Im Poker um Torjäger Klaas-Jan Huntelaar hat Bundesligist VfB Stuttgart einen prominenten Fürsprecher erhalten. Der niederländische Nationaltrainer Bert van Marwijk legt dem Angreifer von Real Madrid, der in Stuttgart die Nachfolge von Mario Gomez antreten soll, mit Blick auf die Weltmeisterschaft 2010 einen Wechsel zum VfB nahe.

"Wenn die Spieler eine Chance haben wollen, bei der WM dabei zu sein, müssen sie viel Spielpraxis sammeln. Wenn sie in der nächsten Saison bei einem guten Verein immer spielen, erhöht sich ihre Chance, im nächsten Jahr mit nach Südafrika zu fahren", sagte van Marwijk der Bild-Zeitung.

In seiner Zeit als Coach von Borussia Dortmund habe er den VfB "als guten Verein kennengelernt", führte der Bondscoach weiter aus: "Letzte Saison habe ich einige Spiele vor Ort gesehen. Sie spielen einen guten, schönen und offensiven Fußball. Das ist für einen Stürmer immer wichtig. Und aus meiner Zeit in Deutschland weiß ich, wie hoch die Qualität in der Bundesliga ist."

Teamchef Markus Babbel äußerte sich derweil im Trainingslager des VfB in Leogang (Österreich) gelassen und verwies auf mögliche Alternativen, falls der Transfer des Niederländers doch nicht zustande kommen sollte. "Wir sind mit hochkarätigen Spielern im Gespräch. Es wäre fahrlässig, sich nur auf einen zu konzentrieren", sagte Babbel.

Entscheidung "noch in dieser Woche"

Derweil sagte Huntelaar-Berater Arnold Oosterveer der Stuttgarter Zeitung, "dass Klaas-Jan noch in dieser Woche eine Entscheidung treffen wird". Für van Marwijk ist Huntelaar "intelligent genug, um zu entscheiden, was das Beste für ihn ist".

Sicher ist bisher nur, dass Real nicht mehr mit Huntelaar plant. Dies hat Sportdirektor Jorge Valdano dem Nationalspieler mitgeteilt. Mit dem VfB ist sich Real bereits über die Ablöse für einen Transfer des 25 Jahre alten Stürmers einig. Sie soll bei 18 Millionen Euro liegen, weitere zwei Millionen würden bei einer Qualfikation des VfB für die Champions League hinzukommen.

Noch steht aber eine Einigung der Schwaben mit dem Spieler aus. Knackpunkt ist das Gehalt von Huntelaar, der in Madrid drei Millionen Euro netto verdient haben soll. Dies kann der VfB nicht bieten. Man habe dem Spieler aber ein "sehr ordentliches Angebot gemacht", sagte VfB-Sportdirektr Horst Heldt.

Laut Oosterveer liegen mehrere Offerten für den Nationalspieler vor. Diese sollen von Tottenham Hotspur, Manchester City und dem AS Rom kommen. Manchester United und der AC Mailand sind kein Thema mehr.

Verlängerung mit Tasci steht bevor

Nationalspieler Serdar Tasci hofft derweil trotz eines Angebots des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin auf einen zügigen Abschluss der Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit dem VfB. "Es gibt zwar kein Zeitlimit, aber es wäre schön für alle Seiten, wenn es schnell gehen würde", sagte der Innenverteidiger, dessen Kontrakt am 30. Juni 2010 ausläuft. Sein Berater stehe in guten Gesprächen mit Heldt.

Ein Wechsel zu "Juve" ist offenbar kein Thema mehr für Tasci. "So ein Verein wie Juventus klopft nicht alle Tage bei einem an. Ich habe mir das auch angehört, aber es muss alles passen", sagte er.