2009.07.19 Neuss : Freiwasser-Wettkämpfe trotz Sturm in Ostia

Der Lido di Roma in Ostia bleibt Austragungsort für die Freiwasser-Wettkämpfe der Schwimm-WM. Das gab der Weltverband bekannt, nachdem ein Sturm die Küste vor Rom verwüstet hatte.

nse
Freiwasserschwimmen bleibt nach Sturm in Ostia

Die Freiwasser-Wettkämpfe bei der Schwimm-WM in Rom werden trotz der Sturmschäden wie geplant im Mittelmeer vor dem Lido di Roma in Ostia ausgetragen. Das gab der Weltverband FINA am Sonntag bekannt.

Allerdings wirbelte die FINA den Terminplan noch einmal durcheinander. Den Auftakt machen die Rennen über fünf Kilometer (9. 00 Uhr Frauen, 11.00 Uhr Männer). Schon einen Tag später folgen die Entscheidungen über die olympische Zehn-Kilometer-Distanz (9.00 Uhr Frauen, 13.00 Uhr Männer). Den Abschluss bilden die Wettkämpfe über 25 Kilometer (9.00 Uhr Männer, 9.10 Uhr Frauen).

Damit entschied sich die FINA gegen die Alternative, die Rennen im See Bracciano 30 Kilometer nördlich von Rom auszutragen. In der Nacht zum Samstag hatte ein Sturm über der Küste vor Rom schwere Schäden im Start- und Zielbereich verursacht. Der Startsteg wurde ebenso zerstört wie die empfindlichen Anschlagmatten im Ziel.