2009.07.20 Neuss : Klarer Auftaktsieg für deutsche Wasserballer

Bei der Schwimm-WM in Rom haben die deutschen Wasserballer ihr erstes Spiel gegen Südafrika mit 14:4 gewonnen. Bester Werfer für die DSV-Auswahl war Moritz Oeler mit fünf Toren.

bod
Moritz Oeler warf fünf Tore

Mit einem Kantersieg beim WM-Auftakt in Rom haben Deutschlands Wasserballer Mut für die anvisierte Rückkehr in die Weltspitze gesammelt. Die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) setzte sich in ihrem ersten Vorrundenspiel der Gruppe A mit 14:4 (4:1, 4:0, 3:2, 3:1) gegen Südafrika durch und stimmte Bundestrainer Hagen Stamm zufrieden. "Das war ein gelungener Start. Meine Jungs haben das gut gemacht - auch wenn noch Potenzial nach oben ist", sagte der frühere Weltklassecenter.

Nach dem Erfolg geht das DSV-Team mit breiter Brust in die nächste Partie am Mittwoch (18.20 Uhr) gegen Olympiasieger Ungarn. "Auch wenn es sich vermessen anhört: Wir wollen gegen Ungarn gewinnen. Vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung. Das wäre wichtig für unser Prestige", sagte Stamm.

Gradmesser sei aber das dritte Gruppenspiel am Freitag gegen Kanada. "Unser Ziel ist es, mindestens Zweiter in unserer Gruppe zu werden. Danach wollen wir unter die besten Acht", sagte Stamm. Den Sprung in die Zwischenrunde hat der Olympia-Fünfte von 2000 in Athen durch den Sieg gegen Südafrika schon so gut wie geschafft.

Oeler hofft auf Überraschung gegen Ungarn

Bester Spieler zum Auftakt war Moritz Oeler von Rekordmeister Wasserfreunde Spandau. Der 23-Jährige erzielte nicht nur die ersten beiden Treffer der Partie, sondern war mit insgesamt fünf Toren auch erfolgreichster Schütze der deutschen Mannschaft.

"Südafrika war der richtige Gegner, um in dieses Turnier zu finden. Wir haben konzentriert begonnen und uns schnell einen Vorsprung verschafft", sagte Oeler, der gegen die übermächtig scheinenden Ungarn ebenfalls auf einen Überraschungs-Coup hofft: "Bei den letzten Testspielen haben wir immer ganz gut mitgehalten. Vielleicht schaffen wir es ja diesmal, über eine gesamte Partie Paroli zu bieten."

Die weiteren Tore für die DSV-Auswahl erzielten Italien-Profi Heiko Nossek (3), Sören Mackeben (2), Tobias Preuss (Spandau), Andreas Schlotterbeck (alle Spandau) sowie Stamms Schwiegersohn Marc Politze, der in der kommenden Saison in Neapel spielen wird. Neben Routinier Alexander Tchigir überzeugte bei seinem WM-Debüt auch der 24 Jahre alte Roger Kong zwei Viertel im Tor.