2009.07.24 Neuss : Rettungsschwimmer räumen bei den World Games ab

Gelungene Ausbeute für Deutschland bei den 8. World Games im taiwanesischen Kaohsiung. Die Rettungsschwimmer sorgten am Ende mit sieben Mal Edelmetall für eine Medaillenflut.

asc
Rettungsschwimmer sorgen für Medaillenflut

Die deutschen Rettungsschwimmer haben bei den 8. World Games im taiwanesischen Kaohsiung für eine Medaillenflut gesorgt. Zwar ging nur das Einzel-Bronze von Benjamin Bilski über die 200-m-Hindernis-Distanz in den offiziellen Medaillenspiegel ein, doch die Erfolge in den Staffel-Wettbewerben (1 Gold, 4 Silber) vergrößerten die Team-Ausbeute. Ebenfalls im Wasser erfolgreich war Sven Lützkendorf, der im Flossenschwimmen über 400m den Gewinn der Silbermedaille feierte.

Am Freitag steuerte das Tanzpaar Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler mit dem zweiten Platz im Standard-Wettbewerb das insgesamt sechste Silber für die Nationenwertung bei. Mit weiterhin drei Gold- sowie sieben Bronzemedaillen belegt die deutsche Delegation derzeit den elften Rang im Medaillenspiegel.

Bei der bis Sonntag laufenden Veranstaltung nehmen insgesamt über 3200 Sportler aus 90 Ländern teil und kämpfen in 31 Sportarten um Medaillen. Aus Deutschland sind 137 Teilnehmer am Start.