2009.07.24 Neuss : WM-Abstellungen sollen früh thematisiert werden

Der DFB will einem möglichen Streit um die WM-Abstellungen von Bundesliga-Spielern für die U20-WM in Ägypten vorbeugen. Ein Einigungstreffen ist für den 6. August angesetzt.

nse
Wegen WM-Abstellungen: Treffen zwischen DFB und Klubs

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will im drohenden Streit um Abstellungen von Bundesliga-Spielern für die U20-WM im Herbst in Ägypten (25. September bis zum 16. Oktober) frühzeitig eine Lösung finden. Auf Initiative des DFB und der Deutschen Fußball Liga (DFL) wird es am 6. August in Frankfurt/Main zu einem Gipfeltreffen zwischen Vertretern beider Verbände und der betroffenen Vereine geben.

Da die WM während der Bundesliga-Saison stattfindet, haben bereits einige Vereine angekündigt, ihre potentiellen Stammspieler möglicherweise nicht abzustellen. So hatte Rekordmeister Bayern München bereits erklärt, dem aufstrebenden Innenverteidiger Holger Badstuber nicht die Freigabe erteilen zu wollen. Auch einige Junioren-Nationalspieler haben Bedenken bezüglich einer Teilnahme an der Endrunde, da sie durch die lange Abwesenheit Nachteile im Kampf um einen Stammplatz im Verein befürchten.

Hrubesch hofft auf Unterstützung der Vereine

U20-Nationaltreiner Horst Hrubesch will dagegen alle in Frage kommenden Akteure berufen und hofft auf die Unterstützung der Vereine. Ein besonderes Problem entsteht dadurch, dass die U21 Anfang September ihre ersten beiden Qualifikationsspiele für die EM 2011 austrägt und zahlreiche Spieler für beide Teams infrage kommen.