2009.07.26 Neuss : Drei Goldmedaillen für Deutschland bei World Games

Am Schlusstag der World Games hat das deutsche Team dreimal Gold und dreimal Bronze geholt. Im Medaillenspiegel landete Deutschland damit auf dem achten Platz.

pja
Die Karate-Wettbewerbe bei den World Games

Das deutsche Team hat bei den 8. World Games im taiwanesischen Kaohsiung am Schlusstag groß aufgetrumpft. Insgesamt gab es für die deutschen Sportler neben drei Goldmedaillen noch dreimal Bronze. Damit belegte Deutschland bei den Weltspielen für nicht-olympische Sportarten mit sechs Gold-, sechs Silber- und zehn Bronzemedaillen den achten Platz im Medaillenspiegel. Bei den World Games 2005 in Duisburg war die deutsche Mannschaft - allerdings mit einem fast doppelt so starken Team - auf dem zweiten Platz gelandet.

Am Sonntag siegten Ralf Souquet im 9-Ball-Billard, Karate-Kämpfer Jonathan Horne in der Gewichtsklasse bis 80 kg und die Damenmannschaft im Teamwettbewerb des Rettungsschwimmens und verbesserten damit die deutsche Bilanz deutlich. Zusätzlich gewannen Silvia Sperner (Karate bis 60kg) und die Bogenschützen Sebastian Rohrberg (Rescue) und Monika Jentges (Blank) jeweils die Bronzemedaille.

World Games 2013 in Kolumbien

Vor 40.000 Zuschauern im ausverkauften "Main-Stadium" wurden am Sonntagabend die 8. World Games nach 11 Tagen beendet. Dabei wurde die Flagge der ausrichtenden International World Games Association (IWGA) an die kolumbianische Stadt Cali übergeben, die 2013 die nächsten World Games ausrichtet.

Eigentlich hatte bereits Duisburg erneut den Zuschlag für die nächste Austragung erhalten, musste die Veranstaltungsrechte aber aufgrund finanzieller Probleme zurückgeben.

Bei den World Games nahmen insgesamt mehr als 3200 Sportler aus 90 Ländern teil und kämpften in 31 Sportarten um Medaillen. Aus Deutschland waren 137 Teilnehmer am Start.