2009.07.30 Neuss : Bayerns Fußballerinnen starten ins Abenteuer

Über ein Vierer-Turnier in Litauen wollen die Fußballerinnen von Bayern München in die Champions League. Als Gegner warten Glasgow City, Norchi Dinamoel und Gintra Universitetas.

anr
Melanie Behringer startet mit Bayern München international

Das Abenteuer Litauen soll für die Fußballerinnen von Vizemeister Bayern München mit der Qualifikation für die neue Champions League enden. Beim Vierer-Turnier in Siauliai trifft das Team um Nationalspielerin Melanie Behringer heute auf den schottischen Meister Glasgow City, am Samstag auf den georgischen Titelträger Norchi Dinamoel und zum Abschluss am Dienstag auf die litauischen Gastgeberinnen von Gintra Universitetas.

Nur die jeweils Gruppenersten der insgesamt sieben Turniere ziehen ins Hauptfeld der Königsklasse (32 Klubs) ein. "Für uns ist das ein Abenteuer, weil wir zum ersten Mal dabei sind. Über die Mannschaften aus Litauen und Georgien wissen wir so gut wie nichts. Glasgow wird unser schwerster Gegner", erklärte Bayern-Managerin Karin Danner. Interessanteste Spielerin beim schottischen Meister ist die gebürtige Münchnerin Katharina Lindner, die seit fünf Jahren in Glasgow spielt.

Potsdam und Duisburg automatisch qualifiziert

Automatisch qualifiziert sind aus deutscher Sicht bereits Meister Turbine Potsdam und der FCR Duisburg als UEFA-Cup-Sieger 2009. Die Champions League, für die 53 Teams aus 44 Nationen geneldet hatten, löst nach acht Jahren den UEFA-Cup-Wettbewerb ab. Das Finale findet am 20. Mai 2010 in Madrid statt.

Die Münchnerinnen müssen in Siauliai weiter auf Trainer Günter Wörle (Nieren-OP) verzichten, für den Torhüter-Trainer Peter Kargus als "Chef" auf der Bank einspringt. Kargus kann auf die beiden Nationalspielerinnen Behringer und Isabell Bachor zurückgreifen, die wegen des Qualiturniers sogar ihre EM-Vorbereitung unterbrachen. Allerdings fehlen den Münchnerinnen verletzungsbedingt Corinna Paukner, Sylvie Banecki, Ivana Rudelic und Viktoria Schnaderbeck.