2009.08.10 Neuss : Ex-Dortmunder Frei muss Geldstrafe zahlen

Eine Unsportlichkeit ist dem ehemaligen Dortmunder Bundesliga-Profi Alexander Frei teuer zu stehen gekommen. Er wurde von seinem neuen Verein FC Basel mit einer Geldstrafe belegt.

anr
Wurde von seinem Verein zur Kasse gebeten: Alexander Frei

Der ehemalige Dortmunder Bundesliga-Profi Alexander Frei ist von seinem neuen Klub FC Basel mit einer Geldstrafe belegt worden. Der Angreifer des Schweizer Erstligisten hatte am Sonntag im Spiel gegen den FC Zürich (1:1) wegen einer Unsportlichkeit die Rote Karte gesehen. "Die Buße entspricht der normalen Praxis beim FCB in derartigen Fällen", teilte der Verein auf seiner Internetseite mit. Genauere Angaben über die Höhe der Summe wurden allerdings nicht gemacht.

Frei wurde nach einem Foul an Johan Vonlanthen verwarnt und warf seinem Nationalmannschaftskollegen danach den Ball an die Brust. Am Montag entschuldigte sich Frei beim Treffen der Nationalmannschaft bei Vonlanthen. "Die Sache ist nun bereinigt. Ich habe Johan auch erklärt, dass er für die Nationalmannschaft ein wichtiger Spieler ist", sagte Frei.

FCB-Kapitän Franco Costanzo wurde nach einer Handgreiflichkeit mit Mitspieler Beg Ferati zu einer Geldstrafe in "beträchtlicher Höhe" verurteilt. Ferati wurde unterdessen nicht bestraft.