2009.08.10 Neuss : Ferguson sauer auf Michael Ballack

Sir Alex Ferguson hat Michael Ballack nach dem Sieg im Supercup kritisiert. "Ballack hatte Glück, dass er nicht vom Platz gestellt wurde", sagte der ManU-Teammanger.

dok
Sir Alex Ferguson

Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack hat sich nach dem Sieg im Supercup mit dem FC Chelsea gegen Manchester United den Ärger von ManU-Teammanager Sir Alex Ferguson zugezogen. Grund für Fergusons Unmut war ein Ellenbogenschlag von Ballack gegen Patrice Evra unmittelbar vor Chelseas 2:1-Führungstor durch Frank Lampard.

"Das war ein klarer Schlag mit dem Ellenbogen. Das war eine Rote Karte. Ballack hatte Glück, dass er nicht vom Platz gestellt worden ist", sagte Ferguson.

Ballack flog erst am Montag von London nach Frankfurt/Main. Von dort flog er mit der Nationalmannschaft nach Baku, wo die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Mittwoch (18.00 Uhr MESZ/live in der ARD) gegen Aserbaidschan ihr Qualifikationsspiel zur WM-Endrunde 2010 in Südafrika bestreitet.

Im Supercup am Sonntag hatte Ballack Anteil am 4:1 im Elfmeterschießen von Chelsea. Der Mittelfeldspieler war in der 65. Minute eingewechselt worden und verwandelte seinen Elfmeter sicher.