2009.08.13 Neuss : "Schumi"-Ersatzmann Badoer unter Druck

Nach der Absage von Michael Schumacher steht Ferrari-Testfahrer Luca Badoer bei seinem WM-Einsatz in Valencia unter Druck. Ex-Pilot Niki Lauda erwartet nichts vom Italiener.

us
Bekommt in Valencia seine Chance: Luca Badoer

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo setzt Ersatzmann Luca Badoer vor dessen Debüt als Formel-1-Pilot der Scuderia unter Zugzwang. "Badoer hat das Schicksal eine einzigartige Chance beschert. Jetzt liegt es an ihm, sie zu nutzen", erklärte der Ferrari-Boss.

Badoer, der den verunglückten Felipe Massa im Ferrari vertreten wird, nachdem Michael Schumacher auf sein angekündigtes Comeback verzichten muss, bereite sich derzeit intensiv auf seinen Formel-1-Einsatz am 23. August im Europa-Grand-Prix in Valencia vor. "Unser Team unterstützt Badoer mit allen Kräften", versicherte Montezemolo nach Angaben italienischer Medien vom Donnerstag.

Skeptisch über Badoers Fähigkeiten zeigte sich dagegen der Ex-Ferrari-Pilot Niki Lauda. "Schumacher hat das Mögliche getan, doch der Motorradunfall belastet ihn stark. Für Ferrari ist sein Verzicht eine Katastrophe. Badoer ist nur ein Test-Pilot. Er wird nicht schnell sein. Ferrari wird de facto nur mit Kimi Räikkönen ins Rennen gehen", kommentierte Lauda.