2009.08.14 Neuss : Deutsches Motorrad-Quartett mit mäßigem Auftakt

Die vier deutschen Motorrad-Piloten haben in Brünn keinen guten Start erwischt. Sandro Cortese war als Sechster im feien Training der Klasse bis 125ccm bester Deutscher.

dok
Stefan Bradl wurde im freien Training Achter

Die deutschen Motorrad-Piloten haben einen mäßigen Auftakt ins Rennwochenende in Brünn erwischt. Im freien Training der Klasse bis 125ccm war Sandro Cortese (Berkheim/Derbi/2:09,734 Minuten) als Sechster bester Fahrer des deutschen Quartetts. Stefan Bradl (Zahling/Aprilia/2:10,305) wurde Achter, Shooting-Star Jonas Folger (Schwindegg/Aprilia/2:11,092) wurde einem Tag nach seinem 16. Geburtstag nur 16.

Marcel Schrötter (Pflugdorf/Honda), 16 Jahre alter Schützling des fünfmaligen Weltmeisters Toni Mang, befand sich nach seinem überraschenden 12. Platz auf dem Sachsenring beim zweiten Wildcard-Start der Saison als 17. (2:11,282) erneut in der Nähe der Punkteränge. Schrötter steht in der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) bereits nach sechs von acht Rennen als Champion fest und verteidigte damit seinen Titel erfolgreich.

Die Bestzeiten fuhren in der Achtelliterklasse der Brite Bradley Smith (Aprilia/2:09,211), in der 250er-Klasse der Spanier Hector Barbera (Aprilia/2:02,371) und in der MotoGP dessen Landsmann Jorge Lorenzo (Yamaha/1:56,595) vor Teamkollege und WM-Spitzenreiter Valentino Rossi (Italien/1:56,994).