2009.08.15 Neuss : Dietz und Co. ohne Medaille in London

Die deutschen Männer konnten bei der WM der Modernen Fünfkämpfer keine Medaille gewinnen. Bester Deutscher war Sebastian Dietz, der im Finale lediglich den 23. Platz belegte.

ged
Die deutschen Fünfkämpfer haben die Medaillenränge verpasst

Die deutschen Männer haben bei der WM der Modernen Fünfkämpfer in London erwartungsgemäß die Medaillenränge klar verpasst. Sebastian Dietz belegte im Finale am Samstag mit 5748 Punkten den 23. Platz, für Sascha Vetter (beide Berlin) reichte es mit 5028 Zählern nur für den 36. und damit letzten Rang. Matthias Lehmann und Stefan Köllner (beide Potsdam) waren bereits im Halbfinale ausgeschieden.

Den Weltmeistertitel sicherte sich der EM-Dritte Adam Marosi aus Ungarn (6136) vor David Svoboda aus Tschechien (6116) und dem Ukrainer Dimytro Kirpuljanski (6100). Titelverteidiger Ilia Frolow aus Russland musste sich nach einem verpatzten Durchgang beim Reiten mit Rang neun (5980) zufrieden geben.

In der Teamwertung landete Deutschland (Dietz/Lehmann/Köllner) abschließend auf Platz 13 (15.064). Gold ging auch hier an Ungarn (18.116). Silber gewannen die Tschechen (17.956) und Litauen (17. 648) sicherte sich die Bronzemedaille.

Beim Finale der Frauen am Sonntag ruhen die deutschen Hoffnungen vor allem auf Olympiasiegerin Lena Schöneborn. Die 23-jährige Bonnerin zeigte sich beim Halbfinalsieg am Freitag in Top-Form. Gute Chancen haben die deutschen Frauen außerdem auf eine Medaille im Team-Wettbewerb, den Schöneborn zusammen mit Janine Kohlmann (Neuss) und Eva Trautmann (Darmstadt) bestreitet. Vierte deutsche Starterin im Endkampf ist Claudia Knack (Berlin).