2009.08.19 Neuss : Femerling kehrt in DBB-Auswahl zurück

Rekordnationalspieler Patrick Femerling wird wieder für die deutsche Basketball-Nationalmannschaft auflaufen. Verzichten muss Trainer Dirk Bauermann hingegen auf Chris Kaman.

nka
Der Routinier kehrt zurück: Patrick Femerling

Das Comeback von Rekordnationalspieler Patrick Femerling in der deutschen Basketball-Nationalmannschaft ist perfekt. Im Vorfeld des Supercups am Freitag und Samstag in Bamberg kündigte der Deutsche Basketball-Bund (DBB) die Rückkehr des Centers von Bundesligist Alba Berlin ins Team des Ex-Europameisters an.

Der 209-malige Nationalspieler hatte Bundestrainer Dirk Bauermann nach der Absage von Superstar Dirk Nowitzki, der seine Kollegen in Bamberg besuchte, mit Blick auf die EM im September in Polen seine Unterstützung angeboten. Femerlings Leistungen im Training überzeugten Bauermann letztlich vom Nutzen der Rückholaktion für sein neu formiertes Team.

Femerlings Erfahrung wichtig für das Team

"Seine Erfahrung ist für uns sehr wertvoll. Er beruhigt das Spiel, wenn die Hektik zu groß wird, und spielt richtig gute Pässe. Wann er das erste Mal spielen wird, steht noch nicht genau fest", sagte Bauermann am Mittwoch.

Vorläufig nicht ins Nationalteam zurückkehren wird Chris Kaman. Die Pläne für einen EM-Einsatz des vor Olympia 2008 eingebürgerten Centers der Los Angeles Clippers, um den sich der DBB nach Nowitzkis Absage verstärkt bemühte, haben sich laut Verband endgültig zerschlagen.

Beim Supercup trifft Deutschland am Freitag (18.15 Uhr) zunächst auf Mazedonien. Am Samstag (19.15 Uhr/jeweils live im DSF) steht für Bauermanns Team das Platzierungsspiel entweder gegen EM-Gastgeber Polen oder Kroatien auf dem Programm.

Nowitzki besucht Kollegen

Nowitzki liegen die deutschen Korbjäger trotz seiner Absage weiter am Herzen. Der Forward der Dallas Mavericks stattete dem Team im Trainingslager vor dem Supercup eine Stippvisite ab und leistete den jungen Spielern damit zusätzlich moralische Unterstützung.

Nowitzki, der sich derzeit in seiner Heimatstadt Würzburg auf die kommende Saison in der nordamerikanischen Profiliga NBA vorbereitet, verfolgte das Training seiner Kollegen und gab dabei barfuß mit 19 Dreiern bei 20 Versuchen eine standesgemäße Kostprobe seines Könnens. Beim anschließenden Essen sorgte Nowitzki durch Erzählungen aus seiner Karriere für willkommene Abwechslung bei den Nationalspielern.