2009.08.21 Neuss : Magath spricht Bayern Ausnahmestellung ab

Trainer Felix Magath von Bundesligist Schalke 04 sieht seinen Ex-Klub Bayern München nicht mehr als das Maß aller Dinge an. "Die Dominanz ist derzeit weg", stichelt der 56-Jährige.

jsor2
Sieht Bayern München nicht mehr als Alleinherrscher: Felix Magath

Schalke-Trainer Felix Magath stichelt gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber Bayern München. "Die Bayern haben im Moment keine Ausnahmestellung in Deutschland mehr. Die Dominanz ist derzeit weg", sagte Magath der tz. Nach dem zweiten Spieltag der Bundesliga liegt der sieglose FC Bayern auf Rang elf der Tabelle, vier Punkte hinter den Tabellenführern VfL Wolfsburg und Magaths Schalke 04.

Der Meistertrainer der vergangenen Saison beim VfL Wolfsburg glaubt, dass die Münchner derzeit noch ihren Rhythmus finden und sich auf den neuen Coach Louis van Gaal einstellen müssten. "Wenn es den Bayern nicht schnell gelingt, sich mit dem neuen Trainerteam zurechtzufinden, wird es für sie schwierig sein, eine Ausnahmestellung zu bekommen", sagt Magath.

Darauf konterte Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger: "Die sollen erst die Champions League angehen und zeigen, wie groß ihre Substanz ist, das macht der FC Bayern seit 30 Jahren." Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge erklärt schlicht: "Neid ist das Rezept der Mittelmäßigen."

Magath fügte aber generös an, dass die Meisterschaft dieses Jahr kein Thema für Schalke 04 sei: "Zumindest vor mir brauchen die Bayern dieses Jahr sicher keine Angst zu haben."