2009.08.27 Neuss : Ärzte holen Dynamos Schöne aus künstlichem Koma

Richard Schöne von Drittligist Dynamo Dresden ist nach seinem schweren Autounfall vor zwei Tagen aus dem künstlichen Koma geholt worden, bleibt aber auf der Intensivstation.

bto
Richard Schöne geht es etwas besser

Zwei Tage nach dem schweren Autounfall mit vier Spieler-Kollegen des Drittligisten Dynamo Dresden ist Richard Schöne aus dem künstlichen Koma geholt worden. Nach Angaben des Klubs befindet sich der 19-Jährige nun in einem permanenten natürlichen Schlafzustand. Er werde nicht mehr künstlich beatmet, befinde sich aber weiterhin in intensivmedizinischer Behandlung.

Gemeinsam mit den zum Kader der ersten Mannschaft zählenden Nachwuchsspielern Maik Kegel und Philipp Zeiger sowie die beiden Landesliga-Kicker Yves Dießner und Jakob Schütze war Schöne auf dem Rückweg von einem Einsatz in der sächsischen Landesauswahl in Markranstädt bei Leipzig verunglückt. Der Wagen der fünf Fußballer war auf der Autobahn A 14 in der Nähe der Anschlussstelle Grimma aufgrund von Aquaplaning mit einem Lkw kollidierte.

Neben Schöne war auch Dießner in ein künstliches Koma versetzt worden, befand sich nach Dynamo-Angaben nicht in Lebensgefahr.