2009.08.27 Neuss : Trainer schmeißt nach Bedrohung hin

Einen Tag nachdem sein Team in der Kabine bedroht wurde, ist Rene Simoes, Trainer des brasilianischen Zweitliga-Klubs Portuguesa Sao Paulo, zurückgetreten.

sda
Rene Simoes gibt auf

Nur einen Tag nach dem Einschüchterungsversuch durch bewaffnete Personen in der Spielerkabine hat Trainer Rene Simoes beim brasilianischen Zweitligisten Portuguesa Sao Paulo das Handtuch geworfen. Der Coach war erst seit drei Spieltagen im Amt, konnte aber auch die nun sechs Spiele währende Negativserie nicht beenden.

Klubpräsident Manuel da Lupa war dagegen bemüht, die Episode schnell abzuhaken. Noch am gleichen Tag stellte er Vagner Benazzi, der schon mit zwölf Teams Aufstiege gefeiert hat, als Simoes-Nachfolger vor. Zudem spielte er den Eklat nach der 1: 2-Heimniederlage gegen Vila Nova herunter. Demnach hätte keiner in der Kabine die Waffen wirklich gesehen.

Bei den vier Männern, die die Spieler nach der erneuten Pleite mit Schimpftiraden überschütteten, handelt es sich angeblich um einen Klubfunktionär sowie dessen Sicherheitskräfte, die laut da Lupa kraft ihres Amtes möglicherweise in Waffenbesitz gewesen sein könnten. Die Polizei von Sao Paulo hat eine Untersuchung der Vorfälle eingeleitet.