2009.08.30 Neuss : Aachen mit erstem Sieg am neuen Tivoli

Der Bann ist gebrochen. Alemannia Aachen hat sich in der 2. Bundesliga mit 3:0 gegen den FSV Frankfurt durchgesetzt und damit den ersten Sieg im neuen Tivoli-Stadion gelandet.

ged
Alemannia bejubelt ersten Erfolg am neuen Tivoli

Gegen Lieblingsgegner FSV Frankfurt hat Alemannia Aachen den ersten Saisonsieg in der 2. Bundesliga gefeiert und den Anschluss an die Spitzenplätze wieder hergestellt. Durch das 3:0 (2:0) gegen die Hessen gewannen die Aachener auch das fünfte Ligaspiel gegen den FSV bei 16:2 Toren.

Gleichzeitig betrieben sie durch den ersten Sieg im neuen Tivoli Wiedergutmachung für das 0:5-Debekal bei der Eröffnung gegen den FC St. Pauli. Die erschreckend schwachen Frankfurter sind saisonübergreifend seit zehn Spielen ohne Sieg und mit nur einem Zähler aus vier Spielen Tabellenletzter.

Benjamin Auer hatte in der 14. Minute das erste Alemannia-Tor in der neuen Arena erzielt. Das 20 Jahre alte Eigengewächs Manuel Junglas erhöhte auf Ablage von Auer mit seinem zweiten Tor im sechsten Zweitliga-Spiel (34.). Auer (89.) stellte schließlich den Endstand her.

Vor 23.078 Zuschauern waren die Frankfurter der richtige Aufbaugegner für den angeschlagenen Aufstiegsaspiranten. Zwar hatte Trainer Tomas Oral sein Team völlig durcheinandergewürfelt, fünf Spieler ausgetauscht und auch taktisch einiges geändert. Dennoch spielte sein Team wie ein Absteiger, blieb nahezu ohne durchdachten Spielzug.

Soumaila Coulibaly traf zwar zweimal die Latte, aber einmal per missglückter Flanke (39.) und einmal mit einem Freistoß, der Freund und Feind passierte (64.). Aachen begann nervös, Auers Tor löste bis zur Pause die Verkrampfung. Nach dem Wechsel tat die Alemannia nur noch das Nötigste.