2009.08.30 Neuss : DHB-Auswahl verspielt EM-Sieg

Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft hat das EM-Finale gegen England verloren. Nach einer 3:2-Führung zur Halbzeit unterlag das Team von Bundestrainer Markus Weise noch mit 3:5.

nka
Zwei Tore von Christopher Zeller reichten nicht

Die deutschen Hockey-Herren haben bei der Europameisterschaft in Amsterdam einen historischen Dreifach-Triumph verpasst. Das Team von Bundestrainer Markus Weise unterlag im Finale überraschend mit 3:5 (3:2) gegen England. Bei einem Sieg wäre sie als erste Herrenmannschaft in der Hockeygeschichte gleichzeitig Olympiasieger, Welt- und Europameister gewesen. England gewann seinen ersten EM-Titel überhaupt.

Deutschland kassierte die erste Niederlage in einem EM-Finale seit 1974 und wartet seit 2003 auf seinen siebten Titelgewinn bei den kontinentalen Meisterschaften.

Die Tore von Christopher Zeller (10., 26.) und Jan-Marco Montag (31.) genügten der jungen und teilweise unerfahrenen deutschen Mannschaft nicht zum Sieg. Ashley Jackson (9., 62. /Siebenmeter), Barry Middleton (14.) und Richard Mantell mit einem Strafecken-Doppelschlag (54., 57.) trafen für die Briten, die ihren ersten EM-Titel anschließend euphorisch feierten.

"Zu viele technische Fehler"

"Wir haben nicht unverdient verloren, weil wir die Chance verpasst haben, für eine Vorentscheidung zu sorgen", sagte Bundestrainer Markus Weise, "die Engländer haben dagegen alles reingemacht, was wir zugelassen haben. Letztlich hilft uns diese Niederlage mit der jungen Mannschaft vielleicht sogar weiter." Torwart Max Weinhold meinte: "Natürlich sind wir sehr enttäuscht. Wir hatten das Spiel eigentlich schon im Griff, haben dann aber zu viele technische Fehler gemacht."

Platz drei belegte Gastgeber Niederlande, das sich im "Kleinen Finale" mit 6:1 (2:1) gegen den Olympiazweiten Spanien durchsetzte . Alle vier Halbfinalisten qualifizierten sich gleichzeitig für die Weltmeisterschaft im März 2010 im indischen Neu Delhi.