Der Tagesspiegel : 21. Februar 1980

Vor 25 Jahren berichteten wir, dass in Kreuzbergs Straßen Soldaten kämpften

-

Seit Beginn des Jahres wird in Kreuzbergs Skalitzer Straße gekämpft. Amerikanische und auch französische Soldaten üben hier militärisches Handeln. Maschinengewehrgeknatter, polternde Ziegel und Mauersteine zeugen lautstark von der militärisch für notwendig befundenen Zerstörung. Diese zweifelt Baustadtrat Gramtzky nicht an, wohl aber die Mitarbeiter der BauausstellungsGmbH und viele Bewohner. In dem Manövergelände wird auch noch gewohnt, soll künftig besser gelebt werden. Denn hier, zwischen Skalitzer und Oranienstraße wird Stadterneuerung betrieben, die 1984 zur Internationalen Bauschau hergezeigt werden soll. Die Häuser 115 bis 119 in der Skalitzer Straße waren nach Darstellung von Bewohnern zum Jahresende zwar sanierungsbedürftig, doch leidlich noch intakt. Seit Soldaten dort in unregelmäßigen Abständen den Häuserkampf proben, zieren Löcher die Hauswände, sind Fenster zersprungen und Dächer unbrauchbar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben