Der Tagesspiegel : 27. Juni 1980

Vor 25 Jahren bangte Paul Kuhn um seine Big-Band

-

Paul „Paulchen“ Kuhn und seine 17köpfige BigBand sehen der Zukunft sorgenvoll entgegen: Am 30. Juni wird der Rundfunkrat des Sender Freies Berlin über Empfehlungen aus dem Programm- und Verwaltungsausschuß beraten, die Ausgben für die „SFB-Big-Band“ von 2,7 Millionen auf 1 Million Mark jährlich zu senken. Ein entsprechender Beschluß, heißt es beim Sender, sei so gut wie sicher. Der Big-Bank-Sound sei nicht mehr so gefragt, erläuterte der Programmausschußvorsitzende Puchelt die Gründe. Weil die Auftragsquelle SFB bald vielleicht nur noch spärlich fließt, droht das ganze Unternehmen auszutrocknen. Die Big-Band trägt den Namen SFB nur leihweise. Sie gehört einem Privatunternehmer, der gegenüber dem Tagesspiegel schon andeutete, die Musikprofis nach Ende dieses Jahres möglicherweise nicht mehr zu beschäftigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben