Der Tagesspiegel : 31. Dezember 1979 Vor 25 Jahren befassten wir uns

mit dem Transport kranker Tiere

-

„Welche Transportmöglichkeiten für verletzte Tiere gibt es in Berlin?“ Der FDP Abgeordnete Jürgen Wahl stellte dem Senat diese Frage. Er wies in dem Zusammenhang auf die Beispiele von Karlsruhe und Hannover hin, wo es „Tiertaxis“ mit Trage und Schutzgitter gäbe, die jederzeit über Funk angefordert werden könnten. Der Gesundheitssenator antwortete, dass es sich in Westdeutschland um private Unternehmen handle, die mit speziell eingerichteten Fahrzeugen kranke Hunde, Katzen und Kleintiere transportieren. Derartige Initiativen gebe es in Berlin nicht. Hier könnten sich Tierhalter in Notfällen an die Taxiruf-Zentralen wenden und hätten bei vorheriger Ankündigung des Tiertransportes keine Schwierigkeiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar