Der Tagesspiegel : 47,5 Millionen Euro Erlös aus Holzverkäufen

Das Land Brandenburg will von 2014 an keine Haushaltsmittel mehr für die Bewirtschaftung des Landeswaldes ausgeben. Die Kosten sollen dann durch die Erlöse aus Holzverkäufen gedeckt werden, teilte der Landesbetrieb Forst Brandenburg am Montag in Potsdam mit.

Potsdam (dpa/bb)Das Land Brandenburg will von 2014 an keine Haushaltsmittel mehr für die Bewirtschaftung des Landeswaldes ausgeben. Die Kosten sollen dann durch die Erlöse aus Holzverkäufen gedeckt werden, teilte der Landesbetrieb Forst Brandenburg am Montag in Potsdam mit. Der vor einem Jahr gegründete Betrieb, der mit rund 270 000 Hektar ein Viertel des Waldes in Brandenburg bewirtschaftet, hat nach eigenen Angaben 2009 damit bereits 47,5 Millionen Euro eingenommen. Bis 2014 soll auch die Zahl der Mitarbeiter von derzeit 2300 auf 1516 sinken. Die Reduzierung sei Teil des Stellenabbaus in der öffentlichen Verwaltung.