Der Tagesspiegel : 5. Oktober 1980

Vor 25 Jahren gab es Pläne für eine West-Berliner Landeseisenbahn

-

Für eine Neuordnung des Berliner Eisenbahnwesens sprach sich gestern der Bezirksvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Bundesbahnbeamten, HansGeorg Behl, am Rande des Bezirkstages seiner Organisation aus. Sinnvoll wäre ein Landeseisenbahngesetz, das die Gründung einer West-Berliner Landeseisenbahn vorsehe. Hinsichtlich des Güter- und S-Bahnverkehrs könne die „Reichsbahn“ dann von ihrer Betriebspflicht entbunden werden; eine zu gründende West-Berliner Landeseisenbahn könnte dies dann über nehmen. Behl empfahl dazu Gespräche zwischen Senat und Alliierten. Im Unterschied zu ihrer Konkurrenz-Gewerkschaft im DGB fordert die im Deutschen Beamtenbund organisierte Berufsvertretung nicht die Tarifpartnerschaft mit der „Reichsbahn“. Man will aber ebenfalls den arbeitslos gewordenen „Reichsbahnern“ bei der Beschäftigungssuche in Westdeutschland helfen. Allerdings stelle man sich nach wir vor auf den Standpunkt, daß Kommunisten im öffentlichen Dienst nicht zu suchen hätten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben