8:4 gegen Japan : USA zum olympischen Baseball-Abschied mit Bronze

Das Baseball-Team der USA hat Olympia-Bronze geholt. Die Amerikaner setzten sich am Samstag in Peking im kleinen Finale mit 8:4 gegen Japan durch. Die Sportart ist 2012 in London nicht mehr im Programm.

Die ohne die großen Stars der Major League Baseball (MLB) angetretene Auswahl verabschiedete sich damit mit einem Erfolg von der Olympia-Bühne. 2012 in London wird Baseball wie die Frauen-Variante Softball nicht mehr zum Programm gehören. Das Finale um Gold bestreiten Kuba und Südkorea.

IOC-Präsident Jacques Rogge schloss derweil eine Rückkehr der Sportart ins Olympia-Programm nicht aus. Bedingung ist aber offenbar eine Teilnahme der besten Athleten aus der amerikanischen Profiliga. „Es wäre gut für den Baseball - wie für alle Sportarten - wenn die Stars dabei wären“, sagte Rogge beim Besuch der Finalpartien im Pekinger Wukesong Stadion.

US-Profiliga will entgegenkommen

Die MLB-Saison mit 162 Spieltagen überschneidet sich mit dem Olympia-Termin. Offenbar ist die Profiliga bereit, für eine Olympia-Rückkehr eine fünftägige Pause einzulegen. Eine Vergabe der Spiele 2016 an US-Bewerber Chicago würde die Chancen erhöhen. Eine Vergabe an einen der drei anderen Kandidaten Madrid, Tokio oder Rio de Janeiro hingegen minimieren.

Im Oktober 2009 wird das IOC über die mögliche Aufnahme von zwei Sportarten entscheiden. Neben Baseball bemühen sich unter anderem Squash, Karate, Rugby und Golf um die Olympia-Zulassung. (dpa)