Der Tagesspiegel : Abschied vom rechten Winkel

Hadi Teherani revolutioniert die Teppichfliese

Teppichfliesen sind funktional, werden üblicherweise von Wand zu Wand verlegt und müssen robust sein. Dass es auch anders geht, beweist der Hamburger Architekt Hadi Teherani mit dem Büro BRT – Bothe Richter Teherani, der für Vorwerk ein völlig neues System der Teppichfliesen gestaltet hat. Er nimmt Abschied von den Standardmaßen 50 mal 50 Zentimeter und führt die Größen 60 mal 60, 100 mal 100 sowie 50 mal 100 und 25 mal 100 ein. Das erlaubt eine große Vielfalt grafischer Gestaltungsmöglichkeiten und verleiht dem Boden eine Individualität, die mit herkömmlichen Fliesen nicht zu erreichen ist. Teherani lässt sich dabei von den Materialien der Architektur wie Beton, Aluminium oder Stein inspirieren. Die Teppichfliesen, die es in vier Tuft-Qualitäten und zwei Webqualitäten gibt, weisen dezente grafische Strukturen auf, Schattierungen oder Linien, die elegante, individuelle Kombinationen ermöglichen. Neben der oben erwähnten Linie GreySCALE gibt es dann die farbige Variante ColorSCALE in Violett, Blau, Petrol und Oliv.

Sehr innovativ ist die Linie FreeSCALE, in der die einzelnen Elemente Abschied vom rechten Winkel nehmen. Die Elementnamen „Mesh“, „Chrystal“ und „Partition“ geben die Richtung vor. Das Teppichobjekt liegt frei im Raum, reicht nicht mehr von Wand zu Wand, ist asymmetrisch aufgebaut und damit völlig frei einzusetzen. R.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben