ÄNDERUNGEN AB 2012 : Wer ist die Ostdeutsche Eisenbahn?

287480_0_399e8c11.jpg
Gelb-grün sind die Züge.

ZÜGE

Noch fahren die markanten rot lackierten Züge der RE 2 von Stendal über Spandau, Zoo, Hauptbahnhof und weiter nach Cottbus. Ab 2012 könnte sich dies ändern: Dann übernimmt voraussichtlich die Ostdeutsche Eisenbahngesellschaft ODEG den Betrieb auf dieser Strecke. In Zukunft werden wohl gelb-grün-weiß lackierte Züge durch die Innenstadt rollen. Allerdings muss die ODEG neue Züge anschaffen: Denn laut Ausschreibung müssen auf der Strecke Doppelstock-Wagen eingesetzt werden. Sie sollen von Stadler in der Schweiz gebaut werden und sich damit von den Fahrzeugen der Bahn AG unterscheiden, die Wagen von Bombardier einsetzt.

FUHRPARK

Der Konzern, der je zur Hälfte der Hamburger Hochbahn und der Prignitzer Eisenbahn gehört, hat seit fast fünf Jahren 23 Fahrzeuge in Berlin-Brandenburg stationiert – bisher alles Dieseltriebwagen. Sie fahren von Berlin – in der Regel vom Bahnhof Lichtenberg – nach Werneuchen, Bad Saarow oder auch Frankfurt/Oder. Nach eigenen Angaben hat die ODEG in der Region 120 Mitarbeiter, insgesamt – mit Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen – sind es fast doppelt so viele.

FAHRPREISE

Für die Fahrgäste ändert sich nichts: Sie zahlen den Tarif des Verbundes Berlin-Brandenburg (VBB). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben