Der Tagesspiegel : Air Berlin verliert im Januar Fluggäste

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin ist schwächer ins neue Jahr gestartet. Die Passagierzahl sei im Januar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,2 Prozent auf 1,881 Millionen Passagiere gesunken, teilte das Unternehmen am Freitag in Berlin mit.

Air Berlin
Air Berlin hat im Januar weniger Fluggäste befördert. (Archivbild)

Berlin (dpa/bb)Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin ist schwächer ins neue Jahr gestartet. Die Passagierzahl sei im Januar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,2 Prozent auf 1,881 Millionen Passagiere gesunken, teilte das Unternehmen am Freitag in Berlin mit. In dieser Zahl seien die Strecken enthalten, die Air Berlin im vergangenen Oktober von der TUI-Tochter TUIfly übernommen hatte. Die Auslastung der Flotte verringerte sich auf 69,1 Prozent (Januar 2009: 69,4). Dabei wurde das Angebot noch einmal um 0,7 Prozent verringert. Dagegen konnte der Erlös je Sitzplatzkilometer um 5,6 Prozent auf 5,24 (4,96) Cent gesteigert werden.