Alleingang : USA belegen iranisches Militär mit Sanktionen

Um den Druck auf die iranische Regierung zu erhöhen hat die US-Regierung weitere Sanktionen beschlossen. Mit der iranischen Al-Kuds-Einheit, einer Elitetruppe des Militärs, und drei iranischen Banken dürfen US-Bürger künftig keine Geschäfte mehr machen.

WashingtonDie USA verhängen Sanktionen gegen das iranische Militär und gegen drei iranische Banken. US-Außenministerin Condoleezza Rice erklärte in Washington, dies geschehe zur Verteidigung von US-Interessen und der US-Bürger. "Das bedeutet, dass es keinem US-Bürger und keiner privaten Organisation gestattet sein wird, finanzielle Verbindungen mit diesen Personen und Einheiten einzugehen", hieß es weiter in der Erklärung der Außenministerin.

Die Strafmaßnahmen würden dabei helfen, das internationale Finanzsystem vor den "illegalen Aktivitäten der iranischen Regierung zu schützen". Sie bedeuteten zudem eine "machtvolle Abschreckung" für jedes internationale Geldinstitut oder Unternehmen, das mit der iranischen Regierung Geschäfte machen wolle. Zuvor hatte ein Sprecher des Außenministeriums Berichte der US-Presse bestätigt, wonach sich die Sanktionen gegen die Al-Kuds-Truppe richten, eine Eliteeinheit der iranischen Revolutionswächter. (mit AFP)